Das Wesen des Feuers spricht mit mir

Feuerwesen Feuerhüterin

..Das Wesen des Feuers

Das Feuerwesen in der Nacht zu hüten war eine sehr Verantwortungsvolle Aufgabe die ich, als Unterstützerin meiner Freundin, erfüllen musste. Während meine Freundin auf ihre Visionssuche ging, war ich verantwortlich dafür, das das Feuer in der Nacht  weiter brannte. Es durfte auf keinen Fall erlöschen und so hatte ich die Aufgabe 2 Std. in der Nacht am Feuer zu sein und dafür zu sorgen, dass es gut mit Holzscheiten von mir versorgt wurde.

Das Feuerwesen bedankt sich

Das Feuerwesen fängt an mit den Menschen zu kommunizieren und zeigt so seine Dankbarkeit, Als mir dies erzählt wurde, habe ich gedacht, jetzt spinnen diese Menschen und wollen mich verschaukeln. Ich bin von Natur aus sehr gutgläubig, aber das ging nun wirklich über meine Vorstellungskraft und Phantasie zu weit hinaus. Zudem es mich gruselte dem Feuer soooo nahe zu kommen und auch noch dafür zu sorgen hatte, das es genug Holz von mir bekam also genährt wurde von mir.

Zu meiner eigenen Überraschung konnte ich sofort bei meinem Eintreffen am Feuer, sehen und auch spüren das es etwas anderes war, als das was ich bisher mit Feuer in Verbindung gebracht hatte, nämlich Zerstörung, Schmerz, Leid.

Viele von Euch werden die Verbindung zum Feuerwesen vielleicht kennen, wenn sie die Erfahrungen schon gemacht haben als Feuerhüter oder Feuerhüterin im Kontakt zu sein. Für mich war es eine ganz neue eigene und sehr beeindruckende Erfahrung, die ich so gerne mit Euch teilen möchte.

Die Zeremonie mit dem Feuerwesen respektvoll in Kontakt zu gehen

Es begann mit einer Zeremonie die dazu da ist, mit dem Feuerwesen respektvoll und würdevoll in Kontakt zu kommen. Ich wurde von einem Feuermeister eingewiesen, der mir zeigte, wie ich mich respektvoll verhalten sollte und damit eine gute Kommunikation zum Feuerwesen aufbauen konnte. Er zeigte mir den Feuerdrachen, der friedlich auf dem Feuer schlief.

Als erstes begrüßte ich das Feuerwesen, in dem ich durch das „Nordtor“ in den inneren Kreis zum Feuer eintrat. Ich ging im Sonnenlauf um das Feuer herum und begrüßte es mit Tabak. Ein bisschen Tabak wurde beginnend am „Osttor“ ins Feuer gestreut, weiter zum „Südtor“, auch hier wurde etwas Tabak ins Feuer gegeben, danach ging ich weiter zum „Westtor“ und zum Nordtor.

Hier verließ ich den inneren Feuerkreis wieder. Das Nordtor ist der Eingang und auch der Ausgang. Um das Feuer wird immer im Sonnenlauf herumgegangen, niemals in die andere Richtung. Und das Feuer darf auch niemals mit Wasser in Berührung kommen. Diese Zeremonie nahm mir schon etwas die Angst vor dem Feuer und seiner Hitze.

Meine eigentliche Aufgabe das Feuer zu hüten

Ich musste sehr achtsam sein und genau beobachten, wenn ein Feuertor nicht genügend Holznahrung hatte, dann musste ich einen Holzscheit nachlegen und dabei durch das Nordtor eintreten im Sonnenlauf um das Feuer herum gehen bis zu dem Tor welches neue Holznahrung brauchte. Während ich mich so langsam daran gewöhnte merkte ich wie ich meine Angst verlor, ins Vertrauen kam und sich mein Herz immer mehr öffnete. Aber es reichte noch nicht wirklich, das sich das Südtor, welches mit dem Herzen des Feuerwesens verbunden ist, gut versorgt fühlte.

Ich hatte immer das Gefühl, das ich keinen richtigen Zugang zum Feuer hatte und deshalb auch keine Kommunikation also Kontakt hinbekam. Wie also sollte ich mit dem Feuerwesen sprechen oder es mit mir? Mir wurde allmählich klar das es an mir lag, ich meine Einstellung verändern musst und auch mein Vertrauen brauchte, damit sich mein Herz mit dem Feuerwesen verbinden konnte.

Kurz bevor meine Ablösung zur nächsten Feuerhüterin kam

bemerkte ich, das sich am Südtor des Feuers etwas ereignete. Ich trat näher an das Feuer und plötzlich gab mir das Feuer ein Zeichen der Kommunikation. Ein Holzscheid, den ich zuvor nachgelegt hatte öffnete sich, fiel in zwei Hälften und zeigte mir ein wunderschönes Herz. In diesem Herz bildete sich ein kleiner Engel heraus und eine wunderschöne Frau mit langem Gewand darüber. Ich staunte über dieses wunderbare Ereignis als die Frau sich verwandelte und eine riesige Engelfigur wurde.

Ich bekam den Gedanken, öffne Dich, Dein Herz und es können Wunder geschehen, denn ich bin mit den Engeln verbunden. Es wird Zeit Dich den Menschen zu zeigen und ihnen von den Engeln zu erzählen. Jetzt war ich so erfüllt, das ich gar nicht bemerkte, dass meine Ablösung schon da war und darauf wartete von mir eingewiesen zu werden.

Ich musste mich jetzt durch ein neuerliches Ritual von dem Feuerwesen bedanken und verabschieden, damit es frei war für meine Nachfolgerin. Dazu ging ich mit einem Rechen in den Kreis und fing vom Westtor an einmal rund um das Feuer zu „kehren“, also zu säubern, das was an Holzstücken heruntergefallen war. Danach holte ich das Säckchen mit Zedernholzspänen und verabschiedete mich beginnend am Westtor vom Feuerwesen. Ich musste vor allen Toren stehenbleiben etwas Zedernholzspäne auf die Tore geben und danach alles meiner Nachfolgerin erklären und zeigen. Abschließend ging ich durch das Südtor hinaus und ließ die neue Feuerhüterin mit dem Feuerwesen allein. Jetzt war sie an der Reihe Kontakt und Informationen vom Feuerwesen zu erhalten.             

Die nachfolgende Nacht

meldete ich mich freiwillig das Feuer zu hüten. Ich hatte meine Angst überwunden und war neugierig, was das Feuerwesen in der zweiten Nacht mir zu zeigen hatte.

Diesmal wusste ich ja schon wie ich mit dem Feuerwesen Kontakt aufnehmen musste. Auch wusste ich was es zu tun gab, damit  sich das Feuerwesen wohlfühlte. Ich konnte mein Vertrauen noch mehr entfalten. Ich konzentrierte mich also mehr auf das was das Feuerwesen mir zeigen wollte. Zuerst geschah nichts, und ich hatte schon das Gefühl, das sich dieses Mal nichts ereignen würde. Ich sah angestrengt in das Feuer, nahm den Feuerdrachen wahr wie er da lag und scheinbar friedlich schlief.

Fast hatte ich das Gefühl, das sich sein Körper hebt und senkt. Plötzlich bemerkte ich verschiedene Gesichter die sich im Feuer zeigten. Lustige, lachende, fröhliche, ernste, warnende Gesichter aber auch Fratzen, hässliche, traurige Gesichter nahm ich wahr. Ich fragte mich was mir das jetzt wieder sagen sollte und schon bekam ich die Antwort. Diesmal hatte ich den Eindruck, dass der Feuerdrache, also das Feuerwesen mich sehr durchdringend ansah als ich seine Botschaft bekam.

Die verschiedenen Gesichter

Ich sollte genau hinsehen was in meinem Leben so alles da ist. Die verschiedenen Gesichter sollten mich daran erinnern wieviele verschiedene Fassetten ich in mir trage. Ich soll mit Leichtigkeit, Fröhlichkeit, mit Verantwortung, Ernsthaftigkeit, Vorsicht, Vertrauensvoll und Nachsichtigkeit die Menschen, die Situationen in meinem Leben ansehen. Wo bin ich nicht achtsam, respektvoll, wertschätzend, beurteilend? Wo bin ich nicht in der Leichtigkeit, Fröhlichkeit, Verantwortung?

Plötzlich war die Zeit am Feuer um und ich bedankte, verabschiedete mich von dem Feuerwesen und begrüßte meine Nachfolgerin. Ich schritt langsam und sehr nachdenklich zu meiner Schlafstätte um mich schlafen zu legen. In dieser Nacht schlief sehr unruhig, denn ich träumte sehr viel, von dem was mir am Feuer begegnet war und von den Botschaften die mir der Feuerdrache gegeben hatte.

Kommentare sind deaktiviert.